Copyright Bilder oder Texte dieser Seite dürfen nur mit meinem Einverständnis kopiert oder veröffentlicht werden!

 

Der kleine Yorkie-Welpe will was sagen!

Ich soll in dein Haus kommen und euer neues Familienmitglied werden!

Dies bedeutet erstmal Stress für mich, denn ich werde meiner gewohnten Umgebung entrissen. Die Geschwister und Mama werden mir fehlen!

Auch meine „Ziehmama“ und die Familie, die sich immer liebevoll um mich gekümmert haben, werde ich sehr vermissen.

Zusätzlich kommen ja unzählige neue Erfahrungen auf mich zu, bei denen du mich unterstützen musst, denn ich muss dies alles erst verstehen lernen.

Bitte habe etwas Geduld mit mir und gehe dies mit Liebe an!

Du übernimmst jetzt die Position des Rudelführers (Bezugsperson) und sorgst somit für Vertrauen und Sicherheit.

Es gibt auch sehr viele Gefahren die du von mir fernhalten musst, denn ich muss erst lernen damit umzugehen.

„Ich bin ja auch noch sehr klein!“

Ich habe von meiner Ziehmama schon einiges über Gefahren gehört, aber verstanden habe ich es noch nicht! ……..Wie sollte ich auch?

Sie hat mich schon viel, von Dingen gewarnt, wie z.B. das Anknabbern von Kabeln, Plastiktüten, ungeeignetes herumliegendes Spielzeug, Blumen die giftig sein könnten u.s.w., selbst im Garten gibt es giftige Pflanzen die ich auch nicht kenne und vielleicht schon mal darauf  rumkauen würde!

Auch der Gartenteich könnte für mich gefährlich werden, ich könnte darin ertrinken!

Was meine Neugier nicht nur im Welpenalter reizt ist der Gartenzaun, denn dort könnte ich an verschiedenen Stellen rausschlüpfen. Du glaubst nicht wo ich überall durchkomme, den die große Welt zu erobern ist wunderschön!

„Ich bin ja auch ein Terrier“, da liegt das Stöbern und Erobern im Blut!

Doch außerhalb sind die Gefahren ja noch größer, ich könnte von einem Auto überfahren werden. Es könnte mich ein großer Hund schwer verletzen oder auch tot beißen.

Es könnte mich auch ein Fremder mitnehmen, Yorkie’s sind sehr beliebt! Deshalb wäre es besser, wenn der Zaun so gesichert wäre, dass ich nicht in Versuchung komme!!!

Treppen sind für mich kleinen Welpen auch sehr gefährlich, ich könnte stürzen und mir das Genick oder etwas Anderes brechen.

Meine Beinchen sind halt noch sehr klein, aber ich bin ja auch nicht schwer, so kann man mich ja rauf und runter tragen!!!!! 

Meine Ziehmama hat mir auch erzählt, dass sie kleine Yorkie’s kennt, die sich ein Beinchen gebrochen haben, weil sie ohne Vorwarnung vom Arm gesprungen sind. Vor allem Kinder können dies nicht einschätzen, denn das kann ganz schnell gehen!

„Also haltet mich sehr gut fest wenn ich getragen werde……………..

wir Yorkie’s sind kleine Schlitzohren!“……………………Aber auch ganz, ganz lieb und anhänglich!!!

Es gäbe bestimmt noch sehr viel zu sagen, aber ich werde jetzt sehr müde und brauche meine Ruhepause.

Wenn du Fragen hast, dann frag einfach meine Ziehmama, sie wird dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Ich werde dir „Alles“ was du mir Gutes tust ein Leben lang mit Treue und Liebe danken!

 

 Dein Yorkie-Welpe

 

 

 

 

Die 10 Bitten eines kleinen Hundes an seine Menschen

1.Mein Leben dauert 10 - 15 Jahre. Jede Trennung von der Familie wird für mich leiden bedeuten. Bedenke es, bevor du mich anschaffst.


2. Gib mir Zeit zu verstehen, was Du von mir verlangst.


3. Pflanze Vertrauen in mich - ich lebe davon.


4. Zürnt mir nie lange und sperrt mich zur Strafe nicht ein! Ihr habt euere Arbeit, euer Vergnügen, euere Freunde,   ...........ich habe nur euch und bin von euch abhängig!


5. Sprecht manchmal mit mir. Wenn ich auch euere Worte nicht ganz verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet.


6. Wisst, wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse nie!


7. Schlagt mich nie - dies würde für mich das Schlimmste bedeuten.


8. Bedenkt, auch mir könnte es mal nicht so gut gehen! Vielleicht plagt mich ungeeignetes Futter, vielleicht war ich zu lange in der Sonne, vielleicht habe ich eine Krankheit oder ich bin alt und mein Herz ist auch schon etwas verbraucht.  So sorgt bitte für mich!


9. Kümmert euch um mich wenn ich alt werde - auch ihr werdet einmal alt sein.


10. Geht jeden schweren Gang mit mir.  Sage nie: "Ich kann so was nicht sehen" oder "Es soll in meiner Abwesenheit geschehen".   

Alles ist leichter für mich mit euch (-Dir)!

 

 

Hallo liebes Frauchen,  

liebes Herrchen,

     ich komme aus einem für mich wunderschönen       

Zuhause, ich muss nun weg von meiner Mama,

meinen Geschwistern, mit denen ich immer so

        schön gespielt habe. Ich muss nun auch auf meine           

Zieheltern verzichten, die immer alles Gute für

mich getan haben und es mir nie schlecht ergingen

ließen. Deine Aufgabe ist es jetzt, mich auch so 

gut zu behandeln, pflegen und zu füttern!

 

 

 

Liebe geht auch bei uns Vierbeinern durch den Magen!

 

 

Beachte deshalb immer, drei Grundregeln:

 K e i n e   g e w ü r z t e n,

 k e i n e   s ü ß e n   S p e i s e n

    und    n i c h t s   v o m   T i s c h,        

 

So können wir uns den Gang zum Tierarzt wegen Verdauungsprobleme beide sparen!

 

 

 

 

Wenn Du mich ab und zu verwöhnen willst kannst Du mir was selbst zubereiten.

Der Hauptbestandteil meines Futters besteht dann aus Fleisch, Rind-, Lamm-, Pferde-, Wild- oder Geflügelfleisch (Geflügel immer gekocht oder gedämpft).

Als Beigabe Gemüse aller Art, außer Hülsenfrüchte und Kohl, Chinakohl darf ich fressen!

An Kräuter (fein gehackt), bin ich auch schon gewöhnt, wie z.B. Petersilie (sehr vitaminreich), Löwenzahnblätter, junge Brennnesselblätter ( für Stoffwechsel und schönes Fell),

ein paar Krümel Knoblauch (gegen Würmer) u.s.w.

Gerne knabbere ich auf rohen Fenchelstücken herum. Du kannst mir auch rohe Möhren ins Futter reiben, auch das mag ich.

Weitere Beigaben zum selbst gekochten sind Reis, Hafer- oder Dinkelflocken.

Ich darf auch ab und zu ein gekochtes Eigelb fressen.

Wenn du mir Fertigfutter fütterst, dann achte bitte auf hochwertige Qualität!

 

 

Gib mir bitte nie Geflügel oder Wildknochen, das kann sehr gefährlich für mich 

werden!  Auch Schweinefleisch darf ich nicht fressen!

 

Mein Futter soll immer frisch, nie verdorben sein. 

 

Bitte füttere mir kein kaltes Futter aus dem Kühlschrank, am besten Du wärmst 

mir mein Futter leicht an.

 

 

 

Ich darf auch ab und zu ein Löffelchen Quark oder Naturyoghurt schlabbern, aber 

keine Frischmilch, dies führt meist zu Durchfall!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Effektiv werben mit Sponsorads.de http://imgserv.sponsorads.de/images/layer/head-2.pngBeim nächsten Start öffnenFür später merkenFenster schliessenhttp://imgserv.sponsorads.de/images/layer/i4.gif

(c)"Of Little Dream Dancer"

Nach oben